22. Bad Dürkheimer Berglauf (20.10.2018)

Jonas Lehmann siegt wie erwartet und gewinnt damit vorzeitig den diesjährigen Pfälzer Berglauf-Pokal. Simone Raatz ist mit ihrem dritten Saisonsieg auf gutem Weg zur Pokalverteidigung.

Jonas Lehmann wurde seiner Favoritenrolle gerecht und siegte beim fünften Pokalrennen der Saison zum vierten Mal – und beim Dürkheimer Lauf hinauf zum Bismarckturm zum siebten Mal in Folge. Nebenbei sicherte er sich den Titel des Pfalzmeisters im Berglauf, denn in diesem Jahr wurden die regionalen Meisterschaften in Bad Dürkheim ausgetragen.

Bei wieder einmal strahlendem Sonnenschein und beinahe noch sommerlichen Temperaturen stellten sich 320 Läuferinnen und Läufer dem Starter. Und fast alle kamen oben an, wenn auch manche mit ein paar Schrammen, die sie sich bei leichten Stürzen zugezogen hatten. Nur ein Jugendlicher musste wegen einer Fußverletzung nach halber Distanz aufgeben.

An der Spitze also nichts Neues: Der 29-jährige Seriensieger, der für den TuS Heltersberg startet, lief wie schon in den vergangenen Jahren ein einsames Rennen. Allerdings ließ er sich diesmal etwas mehr Zeit und blieb 39 Sekunden über seinem herausragenden Ergebnis vom Vorjahr. Er hatte schon früh im Jahr seinen Saisonhöhepunkt, gewann z.B. den Weinstraßen-Marathon, und nahm bis in den Herbst an harten Bergrennen teil. „Nun reicht es langsam für diese Saison“, stellte er fest.

In respektvollem Abstand von drei Minuten folgte der aus Bayern angereiste Michael Eder (PTSV Rosenheim). Der 31-Jährige war vor zwei Jahren schon mal in Bad Dürkheim am Start und wurde Vierter, diesmal – eineinhalb Minuten schneller – wurde er mit dem Preis für den Zweiten belohnt: eine Weinkiste voller Pfälzer Spezialitäten, in flüssiger wie in fester Form. 22 Sekunden später kam Max Kirschbaum (LG Ohmbachsee) oben am Bismarckturm an. Der 32-jährige Ultratrail-Spezialist hatte mächtig Respekt vor der „nur“ 8,7 Kilometer langen Strecke mit 510 Höhenmetern. Einen Ultratrail über 80 Kilometer laufe er lieber als solch eine kurze Sprintstrecke, auf der dauernd volles Tempo gelaufen werden müsse, sagte er. Nur zwei Sekunden dahinter folgte Marcel Job vom TV Maikammer. In der Pfalzmeisterschaft platzierten sich Kirschbaum und Job hinter Lehmann auf den Plätzen zwei und drei.

Bei den Frauen gab es den erwarteten Sieg von Simone Raatz, die nun nur noch ein gutes Ergebnis zur Pokalverteidigung benötigt. Denn vier von sieben Rennen sind nötig, um in die Wertung zum Pfälzer Berglauf-Pokal zu kommen. Die 42-Jährige erfolgreiche Langstrecklerin, die für den ASC Darmstadt startet, gewann neben vielen anderen zwar auch den W40-Titel bei den diesjährigen Deutschen Berglaufmeisterschaften, ist aber lieber auf ebenerem Boden unterwegs. Bei der Senioren-WM lief sie erst kürzlich die 10-km-Distanz in 36:10 Minuten und wurde Zweite in W40. „Das ist nicht meine Strecke“, gab sie denn auch zu Protokoll, als sie die Dürkheimer Geländestrecke mit vielen wurzeligen und steinigen Wegen und Pfaden bewältigt hatte.

Überraschungs-Zweite wurde Paula Mayer aus Jugenheim in Rheinhessen. Die 21-Jährige studiert in Zürich und nimmt in der Schweiz ab und zu auch an Bergläufen teil. Sie verwies Aoife Quigly (Engelhorn Sports/TV Schriesheim) auf den dritten Platz. Die 27-jährige gebürtige Engländerin ist eine bekannte und erfolgreiche Trailläuferin; sie hat ihre Saison aber bereits beendet und trat aus der Trainingspause heraus an, um die Punkte für die Pokalwertung mitzunehmen.

Den Pfalztitel holte Natascha Hartl (TuS Heltersberg) vor Eva Katz (RC Vorwärts Speyer) und Silke Herrgen (Landau Running Company). Karin Eymael vom LC Bad Dürkheim wurde hier Vierte.

Mannschaftssiege für TuS Heltersberg und Landau Running Company
Bei den Mannschaften waren die Läufer des TuS Heltersberg in der Besetzung Jonas Lehmann, Tom Heuer und Ramon Bernadon nicht zu schlagen. Der Preis für die zweitbeste Mannschaft ging an das Team des TV Kempten (Wolfgang Wäger, Uli Morgen und Otto Hörmann). Die Männer der Landau Running Company (Thibaud Clipet, Wolfgang Glatter und Matthias Nowak) platzierten sich auf Rang drei. Der LC Bad Dürkheim wurde Vierter (Thomas Weishaar, Ali Nazari und Oliver Wild).

Bei den Frauen siegte das Team der Landau Running Company mit Silke Herrgen, Iris Stern und Isabel Wagner vor dem Team des TuS Heltersberg (Natascha Hartl, Jutte Bendel und Danuta Gaj) und der Damen-Mannschaft des LC Bad Dürkheim (Karin Eymael, Sonja Deiß und Gisela Weishaar).

Ergebnisliste und Presseberichte sowie vier Bildergalerien siehe rechte Spalte, das aktuelle neue Zwischenergebnis zum Pfälzer Berglauf-Pokal unter www.pfaelzer-berglaufpokal.de,
Urkunden zum Selberdrucken bei www.laufinfo.eu.

Bericht von Wilfried Raatz bei www.laufreport.de,
Bericht bei www.laufkalender24.de, dort gibt es auch die Möglichkeit, unsere Veranstaltung zu bewerten: Bitte hier klicken!
Auch bei HDsports kann man unseren Lauf bewerten: Bitte hier klicken!

Ergebnisse

inkl. Pfalzmeisterschaften

Presse

Vorbericht

LaufReport

Wilfried Raatz berichtet bei www.laufreport.de

Vorbericht LaufReport

Bildergalerien

auf die Fotos klicken zum Öffnen

Start

Im Wingert bei km 1,2

Am Geiersbrunnen

Kurz vor dem Ziel