Jahreshauptversammlung des LC Bad Dürkheim am 29.08.2021:

Michael van Genabith neu im Vorstand – Matthias Schilling scheidet aus

Michael van Genabith ist neuer Sportwart des Bad Dürkheimer Laufclubs. Der bisherige Sportwart Michael Röper übernimmt die Öffentlichkeitsarbeit von Matthias Schilling, der sich aus persönlichen Gründen nach nur einem Jahr aus dem Vorstand zurückzieht. Weitere Vorstandswahlen standen bei der Jahreshauptversammlung am Sonntag turnusmäßig nicht an.

Der 57-jährige van Genabith, erst seit einem Jahr Mitglied, stellt sich in den Dienst des Vereins, um das freiwerdende Vorstandsamt zu übernehmen. Als Läufer startet er gern bei Trail-Läufen und Ultratrails und hofft, zukünftig mehr LC-Aktive dazu begeistern zu können.

Wegen der Corona-Pandemie war die Mitgliederversammlung vom Frühjahr in den Sommer verlegt worden und fand nun am Sonntagmorgen als Freiluftveranstaltung im Stadion in der Trift statt. Wie sehr Corona den Sportbetrieb des LC in Mitleidenschaft gezogen hat, kam in allen Berichten der Vorstände zum Ausdruck. Erst Mitte Mai konnte im vergangenen Jahr der Lauftreff im Wald an der Weilach aufgenommen werden, unter zunächst strengen Auflagen. Gymnastik und Yoga fielen längere Zeit ganz aus, wie LC-Vorsitzender Wolfgang Schantz in seinem Jahresrückblick berichtete. Auch andere Traditionsveranstaltungen des Laufclubs wie das Grillfest – sowohl im August 2020 als auch 2021 –, der Jahresabschluss im November und der Benefizlauf zugunsten der Lebenshilfe mussten abgesagt werden.

Am Benefizlauf der RHEINPFALZ, der im vorigen Jahr coronabedingt nur virtuell stattfand, beteiligten sich 40 Läuferinnen und Läufer des LC, die dank des Sponsors Sven Stiegler 687 Euro erliefen. Zusammen mit weiteren Spenden und Startgeldern trug der Laufclub insgesamt rund 1000 Euro bei. Am Stadtradeln beteiligte sich der Laufclub mit 51 Radlern, die 14271 Kilometer zurücklegten, was den dritten Platz im Gesamtklassement bedeutete. Die fleißigsten Radler des LC-Teams schafften in drei Wochen jeweils mehr als tausend Kilometer: Roland Jochem 1511 km, Henning Schneehage 1400 und Wolfgang Stahl 1034. „In diesem Jahr liegen wir bei Halbzeit nur knapp zurück auf Platz zwei, den Platz wollen wir halten“, gab er als Ziel aus.

Auch der Berglauf fiel im Jahr 2020 Corona zum Opfer. Stattdessen bot der Laufclub einen „virtuellen“ Berglauf an. Zwei Wochen lang im Oktober konnte die markierte Originallaufstrecke individuell in eigener Verantwortung belaufen und die selbst ermittelte Laufzeit auf der LC-Website eingetragen werden. 27 Läuferinnen und Läufer beteiligten sich. Bei der damit verbundenen Spendenaktion zugunsten der Lebenshilfe kamen 500 Euro zusammen.

Weil es im vergangenen Jahr kaum Wettkämpfe gab, konnte der scheidende Sportwart Röper nur über wenige Leistungen berichten. Noch vor dem ersten Lockdown lief Ludwig Mesel im März bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften im Crosslauf zur Silbermedaille in der Klasse M85. Sonja Deiss holte im Oktober/November bei den Senioren-Europameisterschaften auf Madeira Titel und Medaillen in ihrer Altersklasse W40. Sie gewann Gold beim Berglauf und jeweils Silber über 10 km, mit der 10-km- und Crosslauf-Staffel und beim Halbmarathon. Sonja Deiß läuft ab 2021 im Trikot der TSG Eisenberg, bleibe aber weiterhin LC-Mitglied, gab Röper bekannt.

Da coronabedingt deutlich weniger Startgeldzuschüsse und auch weniger Aufwandsentschädigungen an Übungsleiter gezahlt wurden, nahm im vergangenen Jahr der Kassenstand zu. Die Kassenprüfer Hans-Jürgen Unverzagt und Gerhard Dembek bescheinigten dem Kassenwart Gerd Debus, der nicht persönlich anwesend war, eine „saubere Kassenführung“.

Einige Vereinsveranstaltungen seien seit Jahresmitte 2021 wieder neu terminiert, sagte Wolfgang Schantz zum aktuellen Terminkalender. So konnte die verschobene Tagesradtour im Juli nachgeholt werden, am 5. September folgt die Tageswanderung. Die LC-Bergwanderwoche, organisiert von Michael Röper, fand planmäßig im August im Ötztal statt.

In diesem Jahr soll die 24. Auflage des Berglaufs am 16. Oktober wieder als echter Wettkampf stattfinden. Dazu wird derzeit ein Konzept erarbeitet, das mit den Corona-Auflagen im Einklang ist: Start in Gruppen mit Zeitabständen, keine Duschen und Umkleiden, keine Siegerehrung und Bewirtung in der Halle. Insbesondere für die erstmalig geplante Netto-Zeitnahme mit Chip ist ein besonderer Aufwand erforderlich. Auch würden in diesem Jahr mehr Helfer als zusätzliche Streckenposten benötigt, erläuterte Röper.

Das Turbo-Sportabzeichen wird am 31. August stattfinden. Im vorigen Jahr legten 11 LC-Mitglieder das Sportabzeichen ab. „Da geht mehr“, sagte Schantz und appellierte an die Vereinsmitglieder: „Macht das Sportabzeichen! Es muss ja nicht Gold sein, das ist für Ausdauerspezialisten wie wir sehr schwer, Sportabzeichen ist Sportabzeichen – egal, welche Farbe es hat.“

Unter dem Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ schlug Christiane Mairon-Binder eine Unterstützung der Flutopfer an der Ahr vor und regte eine direkte Unterstützung von Verein zu Verein an. Sie nannte dabei den TuS Ahrweiler, dessen Sportstätten von der Flut zerstört wurden und für den eine Spendenaktion läuft

Der Vorstand des Lauf-Club Bad Dürkheim e.V.:
1. Vorsitzender: Wolfgang Schantz, 2. Vorsitzender: Sven Stiegler, Jugendwart: Gholam Allboje, Kassenwart: Gerd Debus, Öffentlichkeitsarbeit: Michael Röper (vorher Matthias Schilling), Schriftführerin: Leonore Nitsche, Sportwart: Michael van Genabith (vorher Michael Röper)

(von Henning Schneehage am 30.08.2021)