Jahreshauptversammlung des LC Bad Dürkheim am 29.02.2016:

Gholam Allboje neuer „Vize“

Gholam Allboje ist neuer Zweiter Vorsitzender des Bad Dürkheimer Laufclubs. Die bisherige Vize-Vorsitzende Andrea Kost stellte sich auf der Jahreshauptversammlung am Montag nicht mehr zur Wahl. Die übrige Vorstandschaft mit Wolfgang Schantz an der Spitze blieb unverändert.

Nach 16 Jahren im Vorstand, zunächst acht Jahren als Schriftführerin, dann als Zweite Vorsitzende, schied Andrea Kost aus familiären und beruflichen Gründen aus dem Vorstand aus – mit einem lachenden und einem weinenden Auge, wie sie sagte. An ihre Stelle tritt der 58 Jahre alte gebürtige Iraner Gholam Allboje. Er sehe seine Hauptaufgabe zukünftig als Ansprechpartner für die aktiven Läufer, kündigte er an. Er selbst ist nicht nur ein engagierter Läufer, sondern absolviert auch gerade eine Übungsleiter-Ausbildung.

Der Exil-Iraner lebt seit 20 Jahren in Bad Dürkheim und betreibt seit 17 Jahren eine Änderungsschneiderei. Notgedrungen. Denn der studierte Bauingenieur und Architekt fand seinerzeit keinen auskömmlichen Job, um seine Familie – er hat zwei mittlerweile erwachsene Kinder – zu ernähren. Daneben pflegt der vielseitig begabte Allboje kulturelle Interessen. Er hat den Kulturverein Boje in Heidelberg gegründet und organisiert seit zehn Jahren das Iranische Theaterfestival Heidelberg. Dafür schrieb er drei Theaterstücke, das letzte ist kürzlich als Buch erschienen.

Die Mitgliederzahl sei leicht geschrumpft auf aktuell 235, sagte der Vorsitzende Wolfgang Schantz. An die jungen Vereinsmitglieder appellierte er, sich zu engagieren: „In den nächsten Jahren werden wir weitere Posten neu besetzen müssen, und auch mein Posten als erster Vorsitzender wird mal frei. Ihr müsst irgendwann in den kommenden Jahren den LC führen.“ Er selbst sei seit 2002 im Vorstand und seit 2006 Vorsitzender.

In seinem Rückblick streifte der Club-Vorsitzende die Ereignisse und Veranstaltungen des Jahres 2015: Tageswanderung und -Radtour, die Müllsammelaktion im Wald, den kulinarischen Lauftreff, den Benefizlauf zugunsten der Lebenshilfe, der 1000 Euro einbrachte, die Teilnahme am Hospiz-Benefizlauf der RHEINPFALZ, die Beteiligung am Starnberger Landkreislauf und vieles mehr.

Sportwart Michael Röper hat in seinem ersten Amtsjahr die Lauftreffs, die zurzeit auch bei abendlicher Dunkelheit mit 8 bis 15 Teilnehmern gut besucht seien, neu organisiert und nach DLV-Standards ausgerichtet. Stets soll eine 10-km-Strecke für schwächere Läufer angeboten werden. In seinem Bericht über das Wettkampfgeschehen des vergangenen Jahres hob er das gute Abschneiden bei den Deutschen Berglaufmeisterschaften hervor: Sabine Rankel wurde Vizemeisterin in der Altersklasse W45 und Thomas Weishaar erzielte eine gute Platzierung in M50. Beim Pfälzer Berglaufpokal kam das LC-Damenteam auf den zweiten Platz. Da neue Läufer hinzugekommen sind und um ein einheitliches Auftreten zu gewährleisten, müssen neue Vereinstrikots bestellt werden. Beim Nordic Walking am Mittwochabend würde sich Übungsleiter Steffen Franck über weitere Teilnehmer freuen. Leihstöcke stünden zur Verfügung. Die von Monika Gödel geleitete Gymnastikstunde am Dienstagabend wird gut besucht. „Es gibt aber noch Platz in der Halle!“, motivierte Schantz zur Teilnahme.

Kassenwart Stefan Jamin bilanzierte ein Minus, vor allem, weil einige Ausgaben, die das Vorjahr betrafen, erst im Folgejahr 2015 verbucht wurden. Das sei aber nicht beunruhigend, da der Verein über ein gutes finanzielles Polster verfüge. Notfalls könne man sogar ein Jahr ohne Einnahmen überleben. Ludwig Mesel, der zusammen mit Hans-Jürgen Unverzagt die Kasse prüfte, bescheinigte, dass „alles exakt und sorgfältig geführt“ sei und „die Zahlen stimmen“. Für Mesel war es die letzte Kassenprüfung; der 81-Jährige zieht sich auf eigenen Wunsch zurück. Wolfgang Schantz dankte ihm für seine langjährige Tätigkeit. Zum neuen zweiten Kassenprüfer neben Unverzagt wurde Gerhard Dembek gewählt.

Der jährlich im Oktober veranstaltete Bad Dürkheimer Berglauf, der zur Serie des Pfälzer Berglauf-Pokals zählt, forderte in seiner 19. Auflage wiederum den vollen Einsatz von 70 Helfern. Zum 20. Lauf in diesem Jahr will der Verein jedem Teilnehmer eine Jubiläumsgabe bieten. Angedacht sei ein Dubbeglas, berichtete Organisator Henning Schneehage. Zur Finanzierung suche man noch Sponsoren. Als Nachfolger von Schneehage, der den Lauf in diesem Jahr zum letzten Mal organisiert, hat sich Michael Röper bereit erklärt. Die Zukunft der beliebten Veranstaltung sei also zunächst mal gesichert, freute sich der demnächst scheidende Verantwortliche.

In seiner Zuständigkeit für Öffentlichkeitsarbeit und Mitgliederinformation berichtete Schneehage über die hervorragende Präsenz in der Tageszeitung und im Internet. Die News-Einträge auf der LC-Website seien auf 127 pro Jahr gestiegen, wobei eine erfreuliche Zunahme bei den Fotos festzustellen sei. Mittlerweile gebe es im Durchschnitt zu jedem zweiten Bericht mindestens ein, maximal zehn Fotos. In der abschließenden lebhaft geführten Diskussion regten die jüngeren Vereinsangehörigen an, Facebook stärker zu nutzen und mit der Website zu verknüpfen. Darum soll sich jemand aus der jüngeren Generation kümmern.

Der Vorstand des Lauf-Club Bad Dürkheim e.V.:
1. Vorsitzender: Wolfgang Schantz, 2. Vorsitzender: Gholam Allboje, Kassenwart: Stefan Jamin, Schriftführerin: Marion Schwarz, Sportwart: Michael Röper, Jugendwart: Steffen Franck, Öffentlichkeitsarbeit: Henning Schneehage.