Jahreshauptversammlung des LC Bad Dürkheim am 24.02.2014:

Steffen Franck neuer Jugendwart – Sportwartposten vakant

Der Bad Dürkheimer Laufclub muss vorerst ohne Sportwart auskommen: Auf der Jahreshauptversammlung am Montag stellte sich Udo Lutz nicht mehr zur Wahl, und ein Nachfolger konnte bisher nicht gefunden werden. Steffen Franck ersetzt Felix Schilling im Amt des Jugendwarts. Die übrige Vorstandschaft mit dem Vorsitzenden Wolfgang Schantz und seiner Stellvertreterin Andrea Kost an der Spitze bleibt unverändert.

Der vor zwei Jahren gewählte Jugendwart Felix Schilling sei inzwischen wegen seines Studiums weggezogen und müsse ersetzt werden, sagte Wolfgang Schantz. Steffen Franck, der seit Jahren das Nordic Walking leitet, erklärte sich bereit, wieder in das Amt des Jugendwarts zurückzukehren, das er schon von 2008 bis 2012 innehatte. Der Posten des Sportwarts bleibt vorläufig unbesetzt. Die Aufgaben werden kommissarisch vom neuen Jugendwart Franck und Rainer Hauer wahrgenommen.

In seinem Jahresrückblick sprach der Vorsitzende Wolfgang Schantz noch einmal die Ereignisse und Veranstaltungen des Jahres 2013 an: Wanderungen, Radtouren, das Sportabzeichen, den Beitrag zur Renaturierung der Isenach im Kurpark, die Beteiligung am Starnberger Landkreislauf, den zweiten Benefizlauf zugunsten der Lebenshilfe und vieles mehr. Das laufende Sportangebot des unverändert 256 Mitglieder zählenden Laufclubs – 16 Austritten standen ebenso viele Neueintritte gegenüber – umfasst Lauftreffs, Lauftraining, Nordic Walking, Gymnastik und Yoga. Die Yogastunden am Donnerstag seien weiterhin sehr gut besucht, die Gymnastik am Dienstagabend könne aber noch weitere Teilnehmer vertragen: „Es gibt noch Platz in der Halle.“ Für neue Markierungen der Laufstrecken im Wald dankte Schantz Gerhard Dembek sowie Rainer Hauer für ein neues Hinweisschild, das demnächst am Schlagbaum das bisherige und inzwischen marode Schild ersetzen wird.

Der auf eigenen Wunsch aus beruflichen Gründen nach vier Jahren ausscheidende Sportwart Udo Lutz zog zum letzten Mal die sportliche Bilanz: 49 Aktive absolvierten 382 Starts und holten einen Rheinland-Pfalz- und drei Pfalz-Titel bei Seniorenmeisterschaften sowie einen sechsten Platz bei Deutschen Senioren-Meisterschaften. Die Damen Sonja Deiß, Gisela Weishaar, Marion Schwarz, Elke Schmitt, Sigrid Eder, Renate Cöllen und Siglinde Würges sowie die Männer Thomas Schmitt, Ludwig Mesel, Rainer Hauer, Rainer Eder, Bernd Cöllen und Jürgen Leistenschneider waren die aktivsten Wettkampf-Läufer. „Im Vergleich zum Vorjahr haben wir sinkende Teilnahmen bei Volksläufen und Meisterschaften zu verzeichnen“, sagte Lutz. Der Lauftreff sei gut besucht und durch die Fülle an Angeboten zur Vorbereitung auf den Weinstraßenmarathon seien neue Läufer hinzugekommen.

Henning Schneehage, zuständig für Öffentlichkeitsarbeit und Mitgliederinformation, zählte im Jahr 2013 auf der LC-Website 128 News-Einträge. Außer ihm selbst schrieben Marion Schwarz (25), Sonja Deiß (3) und Wolfgang Schantz (2) Berichte. Die Präsenz in der Tageszeitung DIE RHEINPFALZ sei weiterhin sehr hoch, sagte er. Zunehmende Bedeutung käme Fotos zu, sowohl zur Illustration der Berichte auf der Website als auch der Zeitungsartikel.

Kassenwart Stefan Jamin bilanzierte einen Überschuss, nach einem Minus im Jahr zuvor, hauptsächlich aufgrund des Vereinsjubiläums. Etwa gleich hohen Einnahmen wie im Vorjahr, im Wesentlichen durch Mitgliedsbeiträge, aber auch durch Spenden, standen geringere Ausgaben gegenüber. Dazu trugen auch die verminderten Wettkampfaktivitäten und damit rückläufigen Startgeldzuschüsse an die Läufer bei. Hans-Jürgen Unverzagt, der zusammen mit Ludwig Mesel die Kasse prüfte, bescheinigte eine „sehr ordentliche“ Kassenführung.

Auf der Jahreshauptversammlung des Vorjahres wurde auf Verlangen des Finanzamts bereits eine Satzungsänderung beschlossen und in die Satzung der Satz „Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins“ eingefügt. Aufgrund formaler Mängel – der Laufclub-Vorstand hatte diesen Tagesordnungspunkt erst später, nach Versenden der Einladung an die Mitglieder, auf die Tagesordnung gesetzt – hat das Finanzamt diese Satzungsänderung aber nicht anerkannt. Deshalb musste erneut darüber abgestimmt werden, diesmal nach ordnungsgemäßer Einladung mit vollständiger Tagesordnung.

Bei der 17. Auflage des Bad Dürkheimer Berglaufs im Oktober 2013 war die Teilnehmerzahl mit 297 „nicht rekordverdächtig, aber noch zufriedenstellend und statistisch gesehen unter dem Durchschnitt“, berichtete Organisator Henning Schneehage. „Alle etwa 70 Helfer aus dem Verein und die zahlreichen Kuchenspender haben dazu beigetragen, dass wir wieder eine hervorragende Veranstaltung abgeliefert haben. Die Resonanz war durchweg positiv.“ Schneehage steht vorläufig weiterhin als Gesamtorganisator zur Verfügung. Der 72-Jährige stellte aber auch klar, dass mit dem 20. Lauf im Jahr 2016 endgültig Schluss ist: „Mit 75 und älter will ich nicht mehr als Frontmann agieren. Wenn es bis dahin nicht gelingt, einen neuen Gesamtorganisator zu finden, könnte der 20. Lauf der letzte sein.“

In seiner Vorschau auf 2014 nannte Wolfgang Schantz die Präsentation des Laufclubs am 1. März beim vom Stadtsportverband initiierten Sport-Aktionstag der VR-Bank. Beim Weinstraßenmarathon am 30. März wird der LC wieder den Verpflegungsstand am Stadtplatz betreiben und für die Moderation sorgen. Am 15. Juni sei der dritte Benefizlauf zugunsten der Lebenshilfe geplant. Über Fronleichnam wird eine viertägige Berlinreise angeboten. Die regelmäßigen Monatstreffen als eine Art Läuferstammtisch wird es nicht mehr geben. Die Treffen bei „Robertino“ sollen nur noch stattfinden, wenn ein Programm geboten wird, zum Beispiel Bild- oder Filmvorträge.

Der Vorstand des Lauf-Club Bad Dürkheim e.V.:
1. Vorsitzender: Wolfgang Schantz, 2. Vorsitzende: Andrea Kost, Kassenwart: Stefan Jamin, Schriftführerin: Marion Schwarz, Sportwart: nicht besetzt, Jugendwart: Steffen Franck, Öffentlichkeitsarbeit: Dr. Henning Schneehage.