Jahreshauptversammlung des LC Bad Dürkheim am 28.02.2011:

Der Laufclub bilanziert und renoviert Satzung

Bei der Jahreshauptversammlung des Bad Dürkheimer Laufclubs wurde eine Satzungsänderung beschlossen und über einen eventuellen Stadtsportverband diskutiert. Das waren neben den Berichten der Vorstände und des Kassenprüfers die wesentlichen Punkte der Versammlung am Montagabend im Restaurant „Alte Stadtmauer“. Neuwahlen standen in diesem Jahr nicht auf dem Programm.

In seinem Jahresrückblick ging Vorsitzender Wolfgang Schantz noch einmal auf die Ereignisse und Veranstaltungen des Jahres 2010 ein – Wanderungen, Radtouren, den Weinstraßenmarathon mit dem Verpflegungsstand am Stadtplatz, das „Turbo-Sportabzeichen“, die Beteiligung am Starnberger Landkreislauf und vieles mehr. Negativ fiel auf, dass bei der Sportlerehrung der Stadt Bad Dürkheim ein Großteil der zu Ehrenden vom LC durch (unentschuldigte) Abwesenheit glänzte. Die nominierten Jugendlichen fehlten komplett – beschämend für den LC!

Innerhalb des laufenden Sportangebots – Lauftreff, Lauftraining, Nordic Walking, Gymnastik und Yoga – ist die Yogastunde weiterhin ein „Renner“. Aber auch die Lauftreffs am Dienstag und Donnerstag (früher Freitag) werden gut besucht. Nur der Samstags-Lauftreff an der Weilach würde schwächeln, sodass man überlege, dieses Angebot einzustellen, sagte Schantz.

Die sportliche Bilanz aus 2010 zog Udo Lutz nach seinem ersten Jahr als Sportwart: 55 Aktive absolvierten 446 Starts und holten dabei 30 Pfalzmeisterschaften, zwei Rheinland-Pfalz-Titel und einen zweiten Platz bei Deutschen Senioren-Meisterschaften durch Ludwig Mesel. Allein Rafael Bender gewann acht Pfalztitel, die übrigen Titelsammler waren Sonja Deiß, Sabine Rankel und Eleonore Fischer, sowie Ludwig Mesel in seinem ersten Jahr in der Altersklasse M75. Die fleißigsten Läuferinnen waren Sonja Deiß mit 35 Starts, Sonja Moser mit 30, Renate Cöllen mit 17 und Siglinde Würges mit 13 Starts. Ludwig Mesel nahm an 31 Wettkämpfen teil, gefolgt von Bernd Cöllen mit 18, Markus Rudolphi mit 17, Jürgen Leistenschneider und Rafael Bender mit je 16, Wilfried Würges und Dennis Schantz mit je 13 Starts. Auch für die Jugendlichen Quirin Koch, Felix Schilling, Oliver Wild, Leon Koch und Philipp Binder sei das Sportjahr 2010 erfolgreich verlaufen, berichtete Jugendwart Steffen Franck. Die Jugend wird von Gerd Hammel trainiert, unterstützt von Sonja Deiß.

Bei der 14. Auflage des Bad Dürkheimer Berglaufs im Oktober waren deutlich weniger Teilnehmer am Start als in den Vorjahren. Die Teilnehmerzahl von 261 lag aber noch „oberhalb der Schmerzgrenze“, wie Organisator Henning Schneehage sagte. Für die Gesamtorganisation steht Schneehage auch 2011 wieder zur Verfügung; er wird dabei entlastet durch Andrea Kost, die den Bereich Sponsoren übernimmt sowie durch Wolfgang Schantz, der den gesamten Helfereinsatz koordiniert.

Weil die Ausgaben des zurzeit 249 Mitglieder zählenden Vereins für Startgebühren leicht zurückgingen und die Spenden zunahmen, konnte Kassenwart Matthias Maultzsch nach dem Minus im Vorjahr diesmal einen Überschuss ausweisen.

Zur Jahreshauptversammlung wird zukünftig per E-Mail eingeladen. Das war einer von fünf Punkten der Satzungsänderung, die vom Vorstand vorgeschlagen, von Henning Schneehage erläutert und nach Diskussion einstimmig beschlossen wurde. Die Satzung entsprach zwar in der bisherigen Fassung im Wesentlichen den Bestimmungen, wie ein Satzungs-Check durch den Sportbund ergeben hatte. Der Rechtsanwalt des Sportbundes empfahl aber dennoch kleine Änderungen und Ergänzungen, um die Rechtssicherheit zu verbessern.

Über die Bestrebungen der Stadt Bad Dürkheim, einen sogenannten Stadtsportverband zu gründen, informierte Wolfgang Schantz. In anderen Städten, wie z.B. Ludwigshafen oder Frankenthal, seien derartige Verbände, die ein Bindeglied zwischen den Vereinen und dem Sportdezernat der Stadt darstellen sollen, bereits etabliert. Seine Aufgaben wären u.a. Koordination der Nutzung städtischer Sporteinrichtungen, Mitwirkung bei Planungsmaßnahmen, Beratung der Vereine, Verteilung der Sportfördermittel und nicht zuletzt die Organisation des jährlichen Sportlerballs. Ein solcher Stadtsportverband liege offenbar vor allem im Interesse der Stadt, die dadurch erheblich entlastet würde. Einzelheiten sind aber noch nicht bekannt. Nach Diskussion des Für und Wider wurde mehrheitlich beschlossen, einem solchen Verband offen gegenüber zu stehen und die prinzipielle Bereitschaft zur Mitgliedschaft zu signalisieren.

Der Vorstand des Lauf-Club Bad Dürkheim e.V. (unverändert):
1. Vorsitzender: Wolfgang Schantz, 2. Vorsitzende: Andrea Kost, Kassenwart: Matthias Maultzsch, Schriftführerin: Marion Schwarz, Sportwart: Udo Lutz, Jugendwart: Steffen Franck, Öffentlichkeitsarbeit: Dr. Henning Schneehage.