Jahreshauptversammlung des LC Bad Dürkheim am 25.02.2008:

Veränderungen im Vorstand

Die Vorstandswahlen bei der Jahreshauptversammlung des Bad Dürkheim Laufclubs am Montag haben zu Veränderungen geführt: Andrea Kost, bisher Schriftführerin, rückte auf den Posten der zweiten Vorsitzenden, weil Gerhard Dembek nicht mehr kandidierte. Neue Schriftführerin wurde Marion Schwarz. Mit Steffen Franck wurde der seit sechs Jahren vakante Posten des Jugendwarts wieder besetzt.

Der 56-jährige Gerhard Dembek hatte vor zwei Jahren den Posten des Vereinschefs an Wolfgang Schantz abgegeben, sich aber noch für zwei weitere Jahre als „Vize“ zur Verfügung gestellt. Nun sei aber endgültig Schluss – nach zwölf Jahren als LC-Vorsitzender (von 1994 bis 2006) und vorher wie nachher jeweils zwei Jahren als zweiter Vorsitzender. An seine Stelle rückt Andrea Kost als neue zweite Vorsitzende. Als Schriftführerin seit dem Jahr 2000 hat die 48-Jährige nun schon acht Jahre Erfahrung in der Vorstandsarbeit. Zur neuen Schriftführerin wurde Marion Schwarz (49) gewählt. Sie hat bisher schon mehrfach den Pressewart vertreten und wird das in Zukunft öfter tun und über Laufveranstaltungen berichten.

Der 32-jährige Steffen Franck wird sich als jüngstes Vorstandsmitglied um die Jugendarbeit kümmern, dabei aber seine Aktivitäten als Walking-Leiter unverändert weiterführen. „Die Jugendarbeit wird weiterhin problematisch bleiben, und es sind keine schnellen Erfolge zu erwarten“, ist sich Wolfgang Schantz im Klaren. Daneben wird Steffen Franck den Sportwart unterstützen und vertreten, denn Axel Bergner ist noch eine Zeit lang beruflich im Ausland tätig und verfügt deshalb über wenig Freizeit. Bei seiner Wiederwahl als Sportwart kündigte der 44-jährige Bergner aber bereits seinen Rückzug in zwei Jahren an. Acht Jahre Sportwart (seit 2002) und 10 Jahre im Vorstand seien dann genug. Alle übrigen Vorstandsmitglieder wurden in ihren Ämtern bestätigt, wobei alle Wahlen in der von knapp 40 Mitgliedern besuchten Versammlung einstimmig ausfielen.

In seinem Jahresbericht ging Vorsitzender Wolfgang Schantz noch einmal auf die Veranstaltungen und Ereignisse des Jahres 2007 ein, beispielsweise die 25-Jahr-Feier Ende Februar, das so genannte Turbo-Sportabzeichen im Mai, die einwöchige Elsass-Vogesen-Wanderung und den Stafettenlauf nach Starnberg im Juni oder den vom LC veranstalteten Bad Dürkheimer Berglauf, der im Oktober 2007 einen neuen Teilnehmerrekord brachte. Die Yoga-Stunde wird inzwischen von Frau Christa Alt geleitet. Die langjährige Yoga-Leiterin Sieglinde Sebastian hat sich aus Altersgründen zurückgezogen, steht aber noch zur Vertretung bereit.

„Das abgelaufene Sportjahr war für unsere Athleten wieder sehr erfolgreich“, berichtete Sportwart Axel Bergner. 17 Läuferinnen und 37 Läufer absolvierten 565 Starts. Sie holten 18 Pfalzmeisterschaften, einen Rheinland-Pfalz-Titel, bei Deutschen Berglaufmeisterschaften einen zweiten (Sabine Rankel) und einen dritten Platz (Ludwig Mesel) sowie viele weitere gute Platzierungen. Mit 37 Starts war Rafael Bender der fleißigste aller LC-Wettkämpfer, gefolgt von Thomas Hechelhammer mit 35 und Ludwig Mesel mit 30 Läufen.

Dass die Leistungen der Sportler in der Öffentlichkeit bekannt werden, dafür sorgt Pressewart Henning Schneehage mit seiner Zuarbeit an die Tageszeitung DIE RHEINPFALZ und mit seinen Berichten auf der Internetseite, die auch per E-Mail als „LC-Info“ an die Mitglieder verbreitet werden – seit über zwei Jahren über die sogenannte Mailing-Liste von Yahoo. Diese Liste hat aber den Nachteil, „dass keine Fehlermeldungen kommen, wenn E-Mail-Adressen falsch sind, nicht mehr existieren oder die Mailbox voll ist“, wie Schneehage berichtete. Er appellierte deshalb an die Mitglieder, Änderungen bei den E-Mail-Adressen bekannt zu geben. Das kann man auch über die Internetseite www.laufclub.de (Wir über uns / Mitgliederservice) tun.

In seinem Ausblick auf 2008 sprach Schantz die regelmäßigen Monatstreffen an, in denen, um die Attraktivität zu erhöhen, oft ein Programm geboten wird, wie z.B. Dia- oder Filmvorträge. Beim Weinstraßen-Marathon am 6. April werden mehr als 20 Helfer vom LC im Einsatz sein. Sie stellen die Absperrgitter auf und betreiben den Verpflegungsstand am Stadtplatz und erstmals auch einen Sekt- und Bratwurststand. Der Laufclub sorgt auch wieder für die Moderation, um die Zuschauer über das sportliche Geschehen zu informieren. Anstelle des traditionellen „Grillfestes“ Ende August im Weingut Mesel soll es am 2. September nach dem Lauftreff an der Weilach am Parkplatz etwas zu Trinken und zu Essen geben. Der Bad Dürkheimer Berglauf wird im Oktober bereits zum zwölften Mal veranstaltet und wieder zahlreiche Helfer benötigen.

Unter dem Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ wurde das Thema Mitgliederreise angesprochen. Nachdem die Resonanz auf den Plan „Glacier-Express“ in der Schweiz laut Schantz wenig ermutigend war, schlägt der Vorstand nun eine Fluss-Schifffahrt mit Übernachtung vor. Ein solches Vorhaben könnte aber erst 2009 realisiert werden, z.B. in der Zeit 21.-23. Mai 2009 (Himmelfahrt) oder 11.-13. Juni 2009 (Fronleichnam). Konkrete Vorschläge sollen in Kürze vorgestellt werden. Beim sehr stimmungsvollen Mitternachtslauf in Albersweiler am 18.07.2008 (Start 23.45 Uhr) werden LC-Läufer starten. Dazu wird bei Interesse eine Busfahrt organisiert, an der auch Nichtläufer, z.B. Angehörige, Schlachtenbummler oder nur Weinfestbesucher teilnehmen können. Einen konkreten Plan für einen Weinstraßenlauf von Bockenheim nach Schweigen hat Thomas Hechelhammer ausgearbeitet. Die 80-km-Strecke soll an zwei Tagen in geschlossener Gruppe (ca. 10-15 Personen) gelaufen werden. Alle 10 km ist ein Wechselpunkt geplant, wo man ein- oder aussteigen kann, damit nicht alle Läufer die gesamte Strecke zurücklegen müssen. Über den Zeitpunkt und Details der Durchführung bestand noch keine Einigkeit.

Der Vorstand des Lauf-Club Bad Dürkheim e.V.:
1. Vorsitzender: Wolfgang Schantz, 2. Vorsitzende: Andrea Kost, Kassenwart: Matthias Maultzsch, Schriftführerin: Marion Schwarz, Sportwart: Axel Bergner, Jugendwart: Steffen Franck, Öffentlichkeitsarbeit: Dr. Henning Schneehage.