News

14. Ötzi Alpin Marathon: Alpin-Triathlon über 42,2 km/3266 Hm (29.04.2017)

Carsten Schneehage vom Laufclub suchte eine neue Herausforderung und startete am Samstag beim Ötzi Alpin Marathon in Südtirol. Bei diesem alpinen Triathlon standen 42,2 Kilometer mit 3266 Höhenmetern auf dem Programm, die per Mountainbike, zu Fuß und auf Tourenski zu bewältigen waren.

Die Strecke führte von Naturns im Vintschgau zunächst mit dem Mountainbike über 24,2 Kilometer mit 1.570 Höhenmetern über den Naturnser Sonnenberg hinweg ins Schnalstal nach Unser Frau – teils auf spektakulären Wegen mit Schiebe- bzw. Trageabschnitten – und von dort weiter in Laufschuhen über 11,3 Kilometer mit 495 Höhenmetern nach Kurzras, wo in etwa 2000 Meter Höhe die Schneegrenze erreicht und auf Tourenski mit Fellen gewechselt wurde. Von dort ging es neben der Skipiste auf 6,7 Kilometer Länge 1201 Höhenmeter hinauf zum Ziel an der Bergstation der Schnalstaler Gletscherbahnen auf der Grawand in 3.212 Meter Höhe. Das ist nicht weit von der Fundstelle, wo 1991 die über fünftausend Jahre alte Gletschermumie des „Ötzi“ gefunden wurde, weshalb dieses sportliche Event auch dessen Namen trägt.

Für den 42-Jährigen eine neue Kombination – und endlich „ein Triathlon ohne das lästige Schwimmen“, wie er augenzwinkernd bemerkte. In allen drei Einzeldisziplinen hat er allerdings reichlich Erfahrung, nur das Skitourengehen als Wettkampfdisziplin ist noch relativ neu für ihn.

Da das Rennen am Schluss in sauerstoffarme Höhen führte und er nicht höhenangepasst antrat, verzichtete er auf besonderen sportlichen Ehrgeiz und genoss vor allem die tolle Berglandschaft, die sich bei bestem Wetter präsentierte. „Ich habe unterwegs viele Fotos gemacht und bin in der Höhe ganz gemütlich durchgelaufen“, berichtete Schneehage.

Dennoch kann sich sein Ergebnis bei diesem hochkarätig besetzten Rennen sehen lassen: In der Zeit von 4:38:14 Stunden platzierte er sich auf Rang 51 in der Gesamtwertung von 151 Teilnehmern, als 48. von 136 Männern und als 18. (von 45) in der Klasse M50, was in diesem Fall „bis 50“ bedeutet. Neben den Allroundern waren noch 41 Teams aus jeweils drei Spezialisten am Start.

Infos, Fotos und Ergebnisse unter <link https: oetzi-alpin-marathon.merano-suedtirol.it de oetzi-alpin-marathon _blank external-link-new-window externen link in neuem>

oetzi-alpin-marathon.merano-suedtirol.it/de/oetzi-alpin-marathon/

, Bericht bei <link http: www.germanroadraces.de _blank external-link-new-window externen link in neuem>www.germanroadraces.de