12. Bad Dürkheimer Berglauf (18.10.2008)

Hecktor siegt vor Bresser und Bour – Rankel schnellste Frau

Unter den 398 Teilnehmern waren am Samstag sechs Läuferinnen und 20 Läufer des LC Bad Dürkheim. Neun der 26 erzielten Treppchen-Platzierungen, davon drei als Sieger in ihren Altersklassen. Der 16-jährige Quirin Koch gewann bei der Jugend (bis 19) in sehr guter Zeit, Sabine Rankel siegte in W40 und Eleonore Fischer in W55.

Wieder einmal herrschten beim Bad Dürkheimer Berglauf beste Bedingungen – wie meistens in den vergangenen elf Jahren: Im Schatten zwar kühl, aber in der Sonne angenehm warm. Und trotz des Regens am Donnerstag und dank des Einsatzes des Streckenteams vom LC präsentierte sich die Strecke fast durchweg trocken und in bestmöglichem Zustand, als Andrea Kost, die zweite Vorsitzende des Laufclubs, die Läufer mit der Startpistole auf die Strecke schickte.

Der Rennverlauf bot an der Spitze keine Überraschungen. Matthias Hecktor (TuS Heltersberg), der schon viermal (in den Jahren 2002, 2003, 2005 und 2007) auf der 8,7 Kilometer langen Strecke zum Bismarckturm mit 510 Metern Höhenanstieg gewonnen hat, übernahm gleich die Führung und baute seinen Vorsprung kontinuierlich aus. Da er gerade eine Erkältung auskuriert hatte, wie er erzählte, und erst seit drei Tagen wieder im Training war, fühlte er sich nicht ganz so gut in Form wie vor sechs Wochen in Edenkoben, als er beim Rietburg-Berglauf mit neuem Streckenrekord gewann. Aber seine Dürkheimer Siegerzeit von 33:32 Minuten kann sich immer noch sehen lassen. Sie ist die viertschnellste Zeit in der Geschichte dieser Veranstaltung.

In respektvollem Abstand folgte Carsten Bresser (ebenfalls TuS Heltersberg) in 34:41. Der frühere Spitzenradsportler, der viele Siege als Mountainbiker auf dem Konto und mehrfach den legendären „Transalp“ gewonnen hat, hat sich inzwischen auch einen Namen als Läufer gemacht. Diesmal gab er aber vermutlich nicht alles, denn er sah diesen Lauf als letzte harte Trainingseinheit vor dem Frankfurt-Marathon eine Woche später. Als Dritter folgte der Vorjahres-Zweite André Bour (LSC Athlon Kusel). Mit 35:36 war er rund eine Minute langsamer als im Jahr 2007.

Lokalmatador Rafael Bender vom veranstaltenden LC Bad Dürkheim freute sich über seine Zeit von 36:10 – 25 Sekunden besser als im Vorjahr –, mit der er auf seiner Hausstrecke als Vierter seinen Dauerkonkurrenten Udo Bölts (TuS Heltersberg), den ehemaligen Radprofi und hervorragenden Läufer, um 28 Sekunden distanzierte.

Bereits als Achter lief der 16-jährige Quirin Koch ins Ziel. Das Lauftalent des LC gewann in 38:39 Minuten bei der A-Jugend – als Jüngster seiner Klasse. Gegenüber dem Vorjahr, als er hier bei den Schülern siegte, hat er sich um mehr als zwei Minuten verbessert

In der Frauen-Konkurrenz gab es diesmal ebenfalls keine Überraschung. Wie erwartet lief Sabine Rankel vom LC Bad Dürkheim, die hier jahrelang den Streckenrekord (im Jahr 2003: 41:19) hielt, zu ihrem sechsten Sieg auf dieser Strecke. „Mir ist es schwergefallen“, meinte die 40-Jährige, „das war nicht mein Wetter, ich musste oft sprühen“. Als Asthmatikerin mit starker Pollenallergie litt sie mal wieder unter dem guten Wetter. Dennoch erzielte sie mit 42:03 Minuten ihre viertbeste Zeit seit dem Jahr 1999, als sie hier erstmals antrat. „Ich hätte nicht gedacht, dass ich unter diesen Umständen so schnell laufen kann“, war sie selbst überrascht. Der Grund könnte im größeren Trainingsumfang liegen. Denn in diesem Jahr versucht sie, die bisher immer mit relativ wenigen Trainingskilometern auskam – und damit die Laufexperten verblüffte –, auf mehr als 300 Trainingskilometer pro Monat zu kommen, was für sie als Krankenschwester in Teilzeit (mit Nachtschichten) und mit Familie und Kindern nicht einfach ist.

Nicht zu vergessen: Den Pfälzer Berglauf-Pokal hat Sabine Rankel – ebenso wie Matthias Hecktor – bereits jetzt schon in der Tasche. Nun ist ihr Ziel, in diesem Jahr mal alle sechs Wertungsläufe zu gewinnen, was ihr bei ihren bisher acht Pokalsiegen noch nie gelungen ist.

Die zweitschnellste Frau, Eva Stomporowski aus Landau, folgte in 44:26, und nochmal zwei Minuten dahinter kam als dritte Frau Jessica Kammerer (TuS Heltersberg) in 46:31 oben an. Sonja Deiß vom LC Bad Dürkheim, in 49:13 als 3. W30 im Ziel, und ihre fast zeitgleiche Vereinskollegin Eleonore Fischer, die in 49:16 – 1:20 Minuten schneller als im Vorjahr – die Klasse W55 gewann, siegten zusammen mit Sabine Rankel in der Mannschaftswertung der Frauen. Auch in der Pokalwertung haben sie alle Chancen, wie im Vorjahr in der Teamwertung ganz vorn zu sein.

Bei den Männer-Mannschaften waren die Läufer des TuS Heltersberg, die auf den Rängen 1, 2 und 5 ins Ziel liefen, natürlich nicht zu schlagen. Platz zwei in der Teamwertung belegten die drei Läufer vom TV Jahn Kempten (Uli Morgen 6. in 37:36 und 2. in M40; Harald Stecker 9./38:52/3. M40 und Otto Hörmann 15./39:45/1. M50), die aus der Dürkheimer Partnerstadt angereist waren. Dritte wurden die Läufer des LSC Kusel.

Das Laufclub-Team aus Rafael Bender, Quirin Koch und Matthias Maultzsch, der in 45:38 neun Sekunden vor Giuseppe Iannone (in 45:47 Minuten 3. M55) ins Ziel lief, platzierte sich auf dem vierten Platz in der Mannschaftswertung. Im Pokal könnten sie mit einer ähnlich guten Leistung bei den ausstehenden Rennen noch den dritten Platz holen.

LC-Seniorenläufer Peter Hoffmann trat diesmal mit der Startnummer „Ende“ an, das heißt, er stellte sich als Schlussläufer zur Verfügung. Er interpretierte seinen Job auf originelle Weise und hatte im Läuferrucksack einen Besen dabei – sehr zur Freude der Fotografen.

Ergebnisse der Teilnehmer aus der Region (Stadt Bad Dürkheim und Verbandsgemeinden Wachenheim und Freinsheim) nach Altersklassen:

Männliche Klassen
Schüler (bis 15):
1. Max Günther (Freinsheim) 45:09, 2. Max Kuchenbecker (TSG Deidesheim) 45:15, 3. Rudolf Schmunk (LTV Bad Dürkheim) 47:07, 7. Philipp Berger-Tolkun (TV Dürkheim) 1:01:45, 8. Robert Wild (LTV Bad Dürkheim) 1:06:22
Männl. Jugend (bis 19):
1. Quirin Koch (LC Bad Dürkheim) 38:39, 5. Oliver Wild (Wachenheim) 45:36, 6. Ralph Lange (Dürkheimer OV) 45:55, 7. Alexander Jülg 46:19, 8. Dennis Schantz 47:26, 10. Markus Lange 50:38 (alle LC Bad Dürkheim)
M20:
14. Stefan Jamin (LC Bad Dürkheim) 46:34, 18. Timo Reindl (Bad Dürkheim) 53:02
M30:
3. Rafael Bender 36:10, 5. Max Prinzler (Weisenheim am Berg) 42:05, 20. Christoph Clemenz (LC Bad Dürkheim)
M35:
10. Markus Rudolphi (LC Bad Dürkheim) 46:33, 12. Volker Wendel (LT Weisenheim am Berg) 48:06, 23. Marcel Leinberger (Bad Dürkheim) 54:23, 28. Siegfried Berger-Tolkun (Bad Dürkheim) 55:58
M40:
15. Heiner Oehl (TSG Deidesheim) 45:16, 17. Matthias Maultzsch (LC Bad Dürkheim) 45:38, 38. Steffen Faulhaber (RSC Bad Dürkheim) 50:13, 49. Udo Lutz (LC Bad Dürkheim) 53:46, 50. Uli Pfeuffer (LT Weisenheim am Berg) 54:20, 54. Stefan Wulfert (Deidesheim) 54:57, 56. Christian Thum (Bad Dürkheim) 56:10
M45:
17. Peter Müller (LC Bad Dürkheim) 45:55, 27. Thomas Kramer (Bad Dürkheim) 47:47, 33. Axel Bergner (LC Bad Dürkheim) 49:22, 41. Dietmar Fischer (Ungstein) 51:10, 46. Steffen Allbach 52:18, 52. Thomas Hechelhammer (beide LC Bad Dürkheim) 54:06, 67. Ralph Hoffmann (Bad Dürkheim) 59:40, 74. Horst Schulzik (Weisenheim am Sand) 1:05:08, 76. Matthias Wild (Wachenheim) 1:06:23, 77. Thomas Günther (Freinsheim) 1:06:56, 79. Matthias Gestrich (TC Ellerstadt) 1:10:01
M50:
15. Josef Knauf (Freinsheim) 49:19, 22. Walter Vielhauer (TV Erpolzheim) 53:08, 27. Rolf Küper (Bad Dürkheim) 55:00
M55:
3. Giuseppe Iannone 45:47, 10. Herbert Cappel  50:34, 19. Rainer Hauer 55:06, 23. Klaus Staruss 58:36 (alle LC Bad Dürkheim), 26. Manfred Braun (TC Ellerstadt) 1:06:24, 28. Rudi Renter (Wachenheim) 1:20:20
M65:
2. Bernd Cöllen (LC Bad Dürkheim) 52:33
M70:
2. Ludwig Mesel (LC Bad Dürkheim) 54:32

Weibliche Klassen
Weibl. Jugend (bis 19):
2. Clarissa Reidel (SGi Weisenheim am Sand) 55:27
W20: 7. Nadine Nothacker (Bad Dürkheim) 59:03
W30:
3. Sonja Deiß (LC Bad Dürkheim) 49:13,
W35:
4. Diana Braun (LC Bad Dürkheim) 55:28, 7. Tamara Berger-Tolkun (Bad Dürkheim) 59:44
W40:
1. Sabine Rankel (LC Bad Dürkheim) 42:03 (1. Frau)
W50:
4. Marion Schwarz (LC Bad Dürkheim) 57:28
W55:
1. Eleonore Fischer (LC Bad Dürkheim) 49:16, 2. Ute Turznik (TSG Grünstadt) 1:01:27
W60:
2. Renate Cöllen (LC Bad Dürkheim) 1:01:54

Mannschaften
Männer:
4. LC Bad Dürkheim (Bender, Koch, Maultzsch) 2:00:27
Frauen:
1. LC Bad Dürkheim (Rankel, Deiß, Fischer) 2:20:32

Ergebnisse 2008

Presse

Fotos

von Christina Schneehage:

Lokalmatador Rafael Bender vom LC Bad Dürkheim wird Vierter









"Besenläufer" Peter Hoffmann

Matthias Hecktor siegt zum fünften Mal
Der Zweite: Carsten Bresser
Der ehemalige Radprofi Udo Bölts wird Fünfter
Uli Morgen aus Kempten: Sechster (2. M40)
Sabine Rankel gewinnt zum sechsten Mal


Ludwig Mesel (2. M70)
Marion Schwarz
Das reichhaltige Kuchenbuffet lässt keine Wünsche offen