10. Bad Dürkheimer Berglauf (14.10.2006)

Markus Jenne siegt vor André Bour – Julia Alter schnellste Frau

Der Zieleinlauf am Bismarckturm – wieder wie meistens bei Oktobersonne und milden Temperaturen – entsprach der Prognose: Nach 8,7 Kilometern mit 510 Metern Höhenanstieg siegte Startnummer eins vor zwei, drei und vier. Das heißt: die Erstplatzierten brachten alle die von ihnen erwartete Leistung, keiner der „gesetzten“ Favoriten erlaubte sich einen Ausrutscher.

Dass Markus Jenne vom USC Freiburg gewinnen würde, war von den Kennern der Berglaufszene vorausgesagt. Denn der 30-jährige sympathische Breisgauer gehört derzeit zu den besten deutschen Bergläufern. Doch André Bour (LSC Athlon Kusel), der zurzeit in Topform laufende Pfälzer, wollte ihm das Siegen so schwer wie möglich machen und legte vom Start weg ein hohes Tempo vor. Das ging gut bis kurz vor Kilometer acht. Doch als es vor dem Geiersbrunnen allmählich steiler wurde, spielte Jenne seine Bergqualitäten aus und ging spielend leicht an ihm vorbei. Bis ins Ziel lief er sogar 42 Sekunden Vorsprung heraus. Seine Siegerzeit von 33:40 ist die drittbeste Zeit, die in zehn Jahren beim Bad Dürkheimer Berglauf gelaufen wurde. Der Streckenrekord von 32:02 Minuten, aufgestellt im Jahr 1999 von Thomas Greger, war allerdings nicht in Gefahr.

Mit dem dritten Platz wahrte Christoph Fuhrbach, der leicht erkältet antrat, seine Chancen auf den Gewinn des Pfälzer Berglauf-Pokals. Denn der 36-Jährige liegt auch nach dieser vierten Wertung in der Pokalserie weiterhin in Führung.

Weil Lokalmatadorin Sabine Rankel vom LC Bad Dürkheim, die hier schon fünfmal gewonnen hat, wegen einer Verletzung nicht starten konnte, schien das Frauen-Rennen völlig offen – bis Julia Alter (TV Rheinau) erschien und nachmeldete. Jetzt war klar, wer die Favoritin auf den Frauen-Sieg ist. Denn die 34-jährige Alter ist keine Unbekannte. Im Jahr 2001 schnappte sie Sabine Rankel (damals TSG Eisenberg) den Pfälzer Berglauf-Pokal vor der Nase weg. Und erst im August überzeugte sie beim legendären Ultraberglauf Sierre-Zinal in der Schweiz (31 km/2000 Hm) mit einer ausgezeichneten Leistung. In sehr guten 41:41 Minuten – die fünfbeste Siegerzeit der letzten zehn Jahre – gewann Alter dann auch ganz souverän mit fast vier Minuten Vorsprung vor der 22-jährigen Liv Henriksen (LT Uni Kaiserslautern) und Angelika Alt vom LC Bad Dürkheim.

Aus Dürkheimer Sicht erfreulich: Die drei LC-Damen Angelika Alt (3. gesamt und 1. W40), Eleonore Fischer (1. W55) und Andrea Kost (4. W45) gewannen die Mannschaftswertung der Frauen und wahrten damit die Chancen der LC-Frauen auf den Team-Sieg beim Pfälzer Berglauf-Pokal.

Starke Leistungen in den Altersklassen
Nicht nur an der Spitze wurden hervorragende Leistungen gezeigt, sondern auch in den Altersklassen. Das zeigt die Übersicht der Altersklassen-Siegerzeiten der Jahre 1997-2006 (siehe Altersklassen-Statistik). So lief Eleonore Fischer (LC Bad Dürkheim) mit 50:33 die beste Zeit in W55  der vergangenen 10 Jahre. Auch Adolf Reinhart (1. FC Kaiserslautern) konnte trotz mancher Probleme im Vorfeld seine eigene und die M60-Streckenbestzeit verbessern. Mit 62 Jahren lief er beachtliche 41:15 Minuten.

In der Klasse M55 erzielte der 59-jährige Omer van Noten aus Belgien die zweitbeste Zeit der letzten 10 Jahre und blieb nur um drei Sekunden über der M55-Bestmarke, die Adolf Reinhart im Jahr 1999 aufgestellt hatte. Van Noten, ein früherer belgischer Spitzenläufer, hat in der Laufszene auch heute noch einen klangvollen Namen. Er ist vielfacher Senioren-Europa- und -Weltmeister über Flachstrecken von 5.000 Meter bis Marathon. Mit 52 Jahren lief er noch  32er Zeiten über 10 km. Man darf auf das nächste Jahr gespannt sein, wenn van Noten 60 Jahre alt ist und wieder in Bad Dürkheim antreten will.

Zweitbeste Zeiten liefen auch Liv Henriksen (1. W20 in 45:34) sowie Reinhold Schindler (1. M50 in 38:52) und Christoph Fuhrbach (1. M35 in 35:08).

Ergebnisse nach Altersklassen mit Platzierungen der Teilnehmer aus der Region:

Männliche Klassen
Schüler (bis 15): 1. Maximilian Günther (Freinsheim) 43:33, 4. Oliver Wild (Wachenheim) 49:02, 7. Philipp Berger-Tolkun (TV Dürkheim) 59:27.
Männl. Jugend (bis 19): 1. Alexander Spies (TS Germersheim) 38:33, 3. Dennis Schantz (LC Bad Dürkheim) 44:39, 4. Marco Scheid 52:09 (SGi Weisenheim) 49:06, 5. Dominik Eller (TV Dürkheim) 49:51, 6. Julian Scheid (SGi Weisenheim) 1:01:00.
M 20: 1. Jens Deiß (TSG Maxdorf) 36:44, 3. Tobias Fickenscher (SGi Weisenheim) 37:38, 10. Stefan Jamin 44:28 (LG Weinstraße), 11. Oliver Höhn (LC Bad Dürkheim) 45:32.
M 30: 1. Markus Jenne (USC Freiburg) 33:40 (Gesamtsieger), 8. Wolfgang Glatter (TSG Maxdorf) 46:19, Ingo Engel (TSG Grünstadt) 47:18.
M 35: 1. Christoph Fuhrbach (www.pace-makers.de) 35:08, 2. Tom Heuer (LC Donnersberg) 35:38, 10. Markus Rudolphi (LC Bad Dürkheim) 41:36, 23. Andreas Schmunk (Bad Dürkheim) 48:16, 38. Siegfried Berger-Tolkun (Bad Dürkheim) 59:13, 41. Stephan Scheuermann (TSG Grünstadt) 1:04:29.
M 40: 1. Christian Englert (www.pace-makers.de) 37:25, 6. Peter Müller (LC Bad Dürkheim) 40:44, 9. Thomas Richter (Bad Dürkheim) 42:10, 11. Matthias Maultzsch (LC Bad Dürkheim) 43:06, 24. Mathias Wild (Wachenheim) 46:32, 34. Axel Bergner (LC Bad Dürkheim) 49:08, 36. Ulrich Haußmann (Bad Dürkheim) 49:29, 39. Christian Clemenz (Niederkirchen) 50:00, 52. Stefan Neubauer (Weisenheim am Sand) 59:46, 56. Matthias Hartmann (Bad Dürkheim) 1:08:52.
M 45: 1. Jürgen Binder (LG MuLi) 37:49, 6. Martin Langlotz  43:34, 16. Reiner Wehowsky (beide TSG Maxdorf) 46:12, 20. Eduard Julino (TV Gimmeldingen) 48:32, 21. Thomas Kramer (Bad Dürkheim) 48:37, 29. Walter Vielhauer (Erpolzheim) 52:55, 34. Bernd Volz (TSG Maxdorf) 54:32, 52. Horst Schulzik (Weisenheim am Sand) 1:04:27.
M 50: 1. Reinhold Schindler (LG Rülzheim) 38:52, 13. Ernst Dopp 48:55, 19. Rüdiger Stüber (beide TSG Grünstadt) 50:45.
M 55: 1. Omer van Noten (Keerbergen/Belgien) 40:57, 3. Herbert Rollwa (TSG Maxdorf) 44:39, 16. Rainer Hauer (LC Bad Dürkheim) 54:12, 20. Arthur Braun (LG Weinstraße) 1:00:41.
M 60: 1. Adolf Reinhart (1. FC Kaiserslautern) 41:15.
M 65: 1. Robert Hinkel (LV KÖ Pirmasens) 48:42, 2. Jürgen Steckelberg 52:21 (LC Bad Dürkheim).
M 70: 1. Ludwig Mesel 50:46 (LC Bad Dürkheim).

Weibliche Klassen
Schülerinnen (bis 15): 1. Katja Hisgen (SGi Weisenheim) 1:03:29.
Weibl. Jugend (bis 19): 1. Anja Knufinke (TV Dürkheim) 54:24.
W 20: 1. Liv Henriksen (LT Uni Kaiserslautern) 45:34
W 30: 1. Julia Alter (TV Rheinau) 41:41 (1. Frau).
W 35: 1. Maria Boger-Mickert (TSG Eisenberg) 51:36, 7. Petra Rother (TuS Niederkirchen) 1:02:00.
W 40: 1. Angelika Alt (LC Bad Dürkheim) 47:46, 6. Sigrid Wehowsky (TSG Maxdorf) 59:33
W 45: 1. Angelika Scheller (TV Hatzenbühl) 48:23, 4. Andrea Kost (LC Bad Dürkheim) 53:03.
W 50: 1. Larayne Reeber (Weilerbach) 52:04.
W 55: 1. Eleonore Fischer (LC Bad Dürkheim) 50:33.
W 60: 1. Ingrid Hoffmann (TV Offenbach) 54:54.
W 65: 1. Hannelore Pause (ATB Heuchelheim) 1:10:14.

Mannschaften Männer
1. www.pace-makers.de 1:49:30, 6. LC Bad Dürkheim (Müller, Rudolphi, Maultzsch) 2:05:26.
Mannschaften Frauen
1. LC Bad Dürkheim (Alt, Fischer, Kost) 2:31:22