4. Bad Dürkheimer Berglauf (14.10.2000)

240 Läufer stürmen zum Bismarckturm

Großes Lob bekamen die Verantwortlichen des Laufclubs für die gute Organisation des Bad Dürkheimer Berglaufs. Die Strecke sei noch nie so gut präpariert gewesen, hieß es. Sie führte von der Berufsbildenden Schule über 8,7 km mit 510 Höhenmetern durch den Wald zum Bismarck­turm – am Römischen Steinbruch vorbei, über den Teufelsstein hinweg und zuletzt steil am Geiersbrunnen hinauf. Am Start waren 240 Läuferinnen und Läufer, fast alle kamen an: Manche von den Strapazen gezeichnet, andere im lockeren Endspurt und scheinbar mühelos.

Als Erster und Überraschungssieger erreichte Dirk Butz vom TV Rheinau in 35:18 Minuten den Bismarckturm. Mit dem Zweiten, Reinhold Schindler vom TV Hatzenbühl (37:01 Minuten, 1. in M45), hatten die Experten eher gerechnet. Erfreulich aus Bad Dürkheimer Sicht: Bereits als Vierter in 37:37 Minuten lief der 20-jährige Thomas Bender vom ausrichtenden LC ins Ziel, gefolgt von seinem 22-jährigen Bruder Rafael (38:02). Beide feierten einen Doppelsieg in der Klasse M20.

In der Seniorenklasse M65 holte sich Ludwig Mesel vom Laufclub in 46:10 Minuten den Sieg. Peter Hoffmann (45:43) musste in M60 mit dem zweiten Platz hinter Siegmar Müller aus Esslingen (44:55) zufrieden sein.

Bei den Frauen gewann Sabine Rankel von der TSG Eisenberg mit neuem Streckenrekord von 41:21 Minuten. Judith Schrauf vom LC wurde als fünftschnellste Frau mit 46:23 Minuten Erste in der Klasse W20. Zusammen mit Eva Rampf (50:32 Minuten; 4. in W35) und Andrea Kost (50:39; 2. in W40) holte sie sich klar den Sieg in der Mannschaftswertung der Frauen. Damit erzielten die LC-Damen ihr bestes Saison-Ergebnis in der Teamwertung des Pfälzer Berglauf­pokals, zu dem dies der vierte Wertungslauf war. Jetzt kommen sie sogar noch für den Gesamtsieg in der Frauen-Mannschaftswertung in Frage.

Ergebnisse 2000

Presse

Fotos

von Monika Franck: